Osteopathie

Der Körper besteht aus Knochen, Gelenken und Muskeln, die mit den Organen zusammen eine funktionelle Einheit bilden. Um natürliche Bewegung zu gewährleisten müssen alle Strukturen zueinander mobil sein.

Die Funktion ist abhängig von der Struktur, die Struktur ist abhängig von der Funktion. Der Knochen ist stabil und wird durch die Muskulatur in Bewegung gesetzt. Damit Bewegung entsteht, muss der Muskel mit Energie versorgt werden. Hierfür hat der Körper Organe, welche Sauerstoff und Nahrung in Energie umwandelt.

Der Mensch ist im Zustand uneingeschränkten Wandel. Bewegung, Rhythmus, Austausch, Ablehnung, Abwehr, Stärke und Schwäche.
Der Osteopath untersucht und beschreibt alle Bewegungsabläufe und Austauschvorgänge, um Funktionsstörungen festzustellen und diese zu korrigieren. Zur Untersuchung benutzt der Osteopath in erster Linie seine Hände. Um die Überprüfung zu vervollständigen bedient sich der Osteopath an Werkzeugen aus der Humanmedizin.

Die Osteopathie besteht aus drei Säulen, 
// Cranio-Sacrale-Therapie 

// Parietale Osteopathie 
// Viscerale Osteopathie